sonus@anima

Klang und Seele auf einer Schwingung


Klang und Seele, sonus und anima, haben eine gemeinsame Adresse. Das zeigen Elvira Plenar am Piano und  Karin Ernst am Laptop auf eindrucksvolle Weise. Schon früh hat sich Elvira Plenar neben ihrer Arbeit am Piano mit den unterschiedlichsten Formen der elektronischen Klangerzeugung  beschäftigt. In Karin Ernst findet sie nun die kongeniale Partnerin für den Dialog zwischen zwei Instrumenten, die sich auf überraschende Weise ergänzen:

„Das Klavier wird von einer Pianistin gespielt, die sich nach langer Beschäftigung mit elektronischer Klangerzeugung und Klangbearbeitung dafür entschieden hat, beim Klavier zu bleiben, ohne Klangverzicht üben zu wollen. Und am Laptop sitzt eine Musikerin, die dem Klavier sehr nahe kommt – sei es, indem sie antwortet und in einen Dialog eintritt, sei es, indem sie durch Echtzeit-Klangbearbeitung der Pianistin einen verfremdenden Spiegel leiht und sie zum Dialog mit sich selbst verleitet.“ (Unit Records Switzerland)

Musik als produktiver Austausch


Elvira Plenar haben wir Ihnen hier schon vorgestellt. Karin Ernst kommt aus Zürich und hat dort bei Gerald Bennett und Gary Berger an der Hochschule für Musik und Theater (HMT) studiert. Die Computermusikerin und Saxofonistin arbeitete als Live-Musikerin, Sound-Designerin und Komponistin. Sie schuf Musik für Filme, Hörspiel und Kunst-Performances und ist Mitglied im Komponisten-Kollegium des Schweizerischen Zentrums für Computermusik.

Ein Plädoyer für den Dialog


sonus@anima spielten unter anderem beim AMR in Genf, am Festival Jazzwelten in Dresden, No Jazz Festival in Zagreb und der Konzertreihe Limmitationes in Graz. Die nächsten Konzerte sind in Planung. Wir freuen uns auf ein Brainstorming mit Ihnen, um diesen inspirierenden Dialog zwischen zwei Instrumenten auch in Ihr Veranstaltungsprogramm zu integrieren.




"sonus"on Zarg

elvira plenar | MySpace Video